Aktuelles


Bundesweite Fledermaus-Hotline: 030-284984-5000,
zu erreichen Wochentags von 10 - 16.00 Uhr, Juni - August zusätzlich 19 - 21.00 Uhr,
am Wochenende und an Feiertagen 11 - 13.00 Uhr.



Samstag, 26.08.2017. Fledermaus-Nacht in den NaturparkWelten
17.30 Uhr Aktionen für Kinder: Bau eines Fledermausbrettes. Spiele, ...
19.00 Uhr Besichtigung des Europäischen Fledermauszentrums in den NaturparkWelten
20.00 Uhr Einführender Fledermausvortrag
21.00 Uhr Exkursion und Fledermausbeobachtung im Freien
(Bitte Taschenlampe mitbringen)
Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem LBV, Kreisgruppe Regen; Dauer: ca. 5 Stunden.


Samstag, 24.6. 2017 - Fledermaus-Exkursion
Treffpunkt 21:00 Uhr am Wanderparkplatz Zuppingerstraße in Freyung


Katzen töten viele Fledermäuse

Die Fledermausweibchen bekommen in der Regel nur ein Junges pro Jahr. Wenn es im Quartier zu heiß wird, dann kann es sein, dass die Fledermausmütter versuchen mit ihrem Jungen umzuziehen. Für die Mütter ist das ein schwieriges Vorhaben, weil sie mit ihrem Jungen am Bauch hängend - welches schon recht groß sein kann - fliegen müssen. Katzen haben dann ein leichtes Spiel und können die schwerfälligen Mütter leicht erwischen, vor allem wenn sie auf das Haus- oder Scheunendach oder auf den Balkon gelangen können. Oft werden dann die getöteten oder schwer verletzten Mütter mit dem noch lebenden Jungen an der Zitze aufgefunden. Die ersten ungelenken Flugversuche der Jungtiere landen auch oft in den Krallen der Katzen, versucht die verzweifelte Mutter dann noch ihr Junges zu retten, sterben meist Beide. Selbst wenn die Tiere scheinbar unverletzt überleben, sind sie innerlich schwer infiziert, an denen sie ohne Behandlung sterben.

Umgekehrt können sich Katzen durch den Abwehrbiss der Fledermaus infizieren und schwer erkranken.

Die rundum nützlichen Fledermäuse bekommen nur ein Junges/Jahr. Der Verlust von nur zwei Tieren pro Jahr führt zu einer stetigen Abnahme der Bestände. Fledermäuse sind deshalb sehr bedroht und streng geschützt.

Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen lassen sich die Übergriffe der Katzen auf die Fledermäuse wenigsten etwas reduzieren:

  • Sperren sie ihre Katze zwischen 21:15 und 23:00 Uhr ein, das ist die Ausflugszeit der Fledermäuse.
  • Lassen Sie die Katze nicht durch Klettermöglichkeiten auf das Dach oder auf den Balkon gelangen.
  • Wenn eine Katze schon eine Fledermaus gefangen hat, wird sie dies immer wieder tun. Versuchen Sie herauszu finden, wo die gefährliche Stelle ist und verhindern den Zugang dorthin.
  • Falls die vorher genannten Punkte nicht umzusetzen sind, dann kann die Katze mit ein- oder mehrmaligem Anspritzen mit dem Gartenschlauch vom Quartier vertrieben werden.
  • Holen sie sich Hilfe durch eine Fledermausexperten, wenn sie die Katze nicht in den Griff kriegen.
  • DANKE!


    Zweifarbfledermäuse trotzen der Kälte

    Im November bis Anfang Dezember wurden bereits 30 Zweifarbfledermäuse im Bayerischen Wald gefunden. Im Donauraum und im Bayerwald erleben wir eine wahre "Invasion der Zweifarbfledermäuse". Die Tiere flüchten sich vor der eisigen Kälte in alle möglichen und unmöglichen Quartiere, die meisten sind sehr sehr mager und viele werden von Katzen erwischt. So schlimm war es noch nie. Möglicherweise fliehen die Tiere aus dem deutlich zu kalten Sibirien? Man mag sich gar nicht vorstellen, dass diese kleinen Tiere in eisiger Nacht solche Strecken wandern... 


    Veranstaltungen im Naturpark Bayerischer Wald zur Fledermaus 2016

    Juni

    Fledermäuse erleben - Vortrag und Abendexkursion
    Referentin: Dipl. Biologin Susanne Morgenroth
    Freitag: 17.06.2016, Beginn: 21:00 Uhr, Dauer: 2- 3 Stunden
    Treffpunkt: Klosterschänke Metten
    Anmeldung nicht erforderlich

    Fledermäuse – Schatten in der Nacht
    Referentin: Dipl. Biologin Susanne Morgenroth, Stefan Poost
    Samstag: 18.06.2016, Beginn: 21:00 Uhr
    Treffpunkt: Auenpark Freyung an der Mittermühle
    Anmeldung nicht erforderlich.
    Bei Regen entfällt die Führung.
    Bei kurzfristige Nachfragen: 0179 22 399 20

    Juli

    Kleine Schatten der Nacht: Fledermausnacht am großen Abersee
    Referentin: Dipl. Biologin Susanne Morgenroth, Johannes Matt
    Samstag: 09.07.2016, Beginn: 21:00 Uhr, Dauer: 1-2 Stunden
    Treffpunkt: Aberseehaus am Großen Abersee
    Anmeldung nicht erforderlich

    Fledermäuse erleben - Vortrag und Abendexkursion
    Referentin: Dipl. Biologin Susanne Morgenroth
    Freitag: 30.07.2016, Beginn: 20:00 Uhr, Dauer: 2- 3 Stunden
    Treffpunkt: Hotel St. Florian, Althüttenstr. 22, 94258 Frauenau.
    Anmeldung nicht erforderlich

    August

    Europäische Fledermausnacht
    Referentin: Dipl. Biologin Susanne Morgenroth
    Samstag: 27.08.2016, Beginn: 17:00 Uhr
    17:00 Uhr Aktionen für Kinder
    19:00 Uhr Besichtigung des Europäischen Fledermauszentrums in den Naturparkwelten
    20:00 Uhr Einführender Fledermausvortrag
    21:00 Uhr Exkursion mit Fledermausbeobachtung im Freien

    Treffpunkt: Bahnhof Bayerisch Eisenstein, NaturparkWelten
    Anmeldung nicht erforderlich

    Oktober

    Fledermäuse – Schatten in der Nacht - Vortrag
    Referentin: Dipl. Biologin Susanne Morgenroth
    Dienstag. 18.10.2016, Beginn: 19:30 Uhr
    Treffpunkt: Gasthof Reisinger, Sossau, Straubing
    Anmeldung nicht erforderlich


    Bitte zu allen Exkursionen eine Taschenlampe und falls vorhanden einen Batdetector mitbringen






    Junge Fledermaus gefunden, was nun?

    Im Juni fallen regelmäßig junge Fledermäuse aus ihren Quartieren. Die Jungtiere sind anfänglich nackt und blind und völlig hilflos. Fledermausmütter sind aber sehr fürsorglich und suchen nach ihren Jungen, um sie wieder aufzunehmen. Die Aufzucht von Fledermausbabys ist sehr schwierig und es ist für alle das Beste, wenn sich die Mutter um das Jungtier kümmert. Die Überlebenschance von einzelnen handaufgezogenen Fledermausbabys ist sehr gering und es ist nichts darüber bekannt, wie sie nach der „Auswilderung“ zurecht kommen. Fledermausjunge lernen von ihrer Mutter die lebenswichtigen Dinge.
     
    Folgende Vorgehensweise ist daher anzuraten:
    Fassen Sie die Tiere bitte immer nur mit Handschuhen und sehr vorsichtig an, um die Fledermäuse nicht zu verletzen! Die Tiere haben Angst und können sich durch kräftiges beißen wehren.

    Da die Mutter nach dem Jungen sucht, sollte es in einer großen Plastikwanne am Abend am Fundort aufgestellt werden. In die Wanne sollte ein umgedrehter Eimer, darauf eine Wärmflasche und ein Handtuch gelegt werden. Bitte die Wärmflasche nicht zu heiß machen, etwa 40° C. Die kleine Fledermaus wird frei oben drauf gesetzt. Eine große Wanne aus Plastik ist wichtig, damit das Jungtier nicht herauskrabbeln kann. Die Mutter kann vom Eimer nach der Landung besser wieder starten. Die Wanne muss dann katzensicher auf einen Tisch gestellt werden. Am besten so nah wie möglich am Quartier.

    Das Jungtier fängt dann bald an, nach der Mutter zu rufen. In der Dämmerung sollte dann die Mutter anfliegen und ihr Junges abholen. Dies klappt zumeist sehr gut. Das Abholen kann auch aus der Entfernung beobachtet werden. Bitte keine Lichstrahler verwenden und Geräusche vermeiden, um die Mutter nicht zu vertreiben. Sollte das Junge bis zum Morgen noch nicht abgeholt worden sein, so sollte dieser Vorgang am nächsten Abend wiederholt werden. Natürlich kann es vorkommen, dass die Mutter nicht wiederkommt. Es ist aber auf jeden fall besser dies zu versuchen, als das Junge sofort aufziehen zu wollen.

    Das Junge sollte aber in jedem Fall zumindest Wasser erhalten. Besser ist Welpenaufzuchtmilch (ESBILAC) aus der Tierhandlung. Keine Kuhmilch, Katzenmilch oder andere Milch verwenden! Diese vertragen die Fledermäuse nicht. Bitte auch keine Insekten füttern.
    Zur Aufzucht von Jungen:

    Es funktioniert leider nur mit sehr viel Erfahrung. Und selbst dann nicht immer. Versuchen sie bitte immer die Tiere in erfahrene Hände zu geben! Siehe Telefonnummern!


    ... ... ... ... ... ... ...


    Fledermäuse im TV



    13.03.2015
    Visite bei den Fledermäusen


    Quelle:
    Bayerisches Fernsehen - 7 Min.
     
    13.03.2015
    Erste Hilfe für Batman


    Quelle:
    Bayerisches Fernsehen - 5 Min.
     
    14.07.2014
    Welt der faszinierenden Flugakrobaten


    Quelle:
    Bayerisches Fernsehen - 3 Min.





    WEB-Cam-Tipps aus LBV- und BUND-Kreisen:

  • Live-Webcam zur Großen Hufeisennase
  • Live aus der Mausohrwochenstube
  • Fledermaus-Webcam im Kirchturm von Sankt Martin in Martinszell